Leistungen unserer Fachklinik

Medizin

  • Arzt in der Klinik und ständig erreichbar
  • regelmäßige Sprechstunde
  • krankheitsspezifische Betreuung bei Doppeldiagnosen
  • medizinische Beratung
  • Gesundheitstraining
  • Gesundheitsberatung
  • indikative Gruppen
  • Akupunktur nach NADA
  • Ernährungsberatung

Psychotherapie

  • wöchentliche Einzelgespräche
  • wöchentliche Therapie-Gruppen
  • Indikationsgruppen
  • Ernährungsgruppen
  • auch in der Einzelbetreuung
  • eine gemeinsame Groß-Gruppe in der Woche
  • Frauen-Gruppe
  • Männer-Gruppe
  • Angebote zur Raucherentwöhnung
  • social defense
  • therapeutisches Reiten
  • Yoga/Entspannung/Meditation

Sozialarbeit / Sozialtherapie

  • gründliche Begleitung bei sozialrechtlich relevanten Angelegenheiten und Vorbereitung
  • der Nachsorgemaßnahmen (z.B. Adaption)
  • Schuldenbearbeitung
  • Bewerbungstraining
  • Schnittstellenarbeit für berufliche Rehabilitation

Arbeitstherapie & Berufliche Reintegration

  • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten
  • Handwerkliche Arbeitsfelder ( Renovierungsarbeiten,..)
  • Garten- und Landschaftspflege
  • Pferdepflege
  • Fahrdienst
  • Grundfertigkeiten des Verwaltungswesens ( Büro,…)
  • Schauspielhaus Bochum (Bühne u. Ton)
  • Verwaltung
  • eigene Arbeitsprojekte/Projektentwicklung
  • Berufsfindungsmaßnahmen
  • Erstellen von Bewerbungsmappen
  • Vermittlung in Adaption
  • BORA Konzept

Gestaltungstherapie

zwischen Kunst und Therapie

Im Rahmen der Gestaltungstherapie hat jeder Rehabilitand die Möglichkeit an Gruppen- oder Einzelangeboten teilzunehmen bzw. im Atelier der Fachklinik gestalterisch zu arbeiten. Zugleich sind zeitlich begrenzte Kunstprojekte (Ausstellungen etc.) Bestandteil der Gestaltungstherapie.

Parallel zur Suche nach beruflicher Perspektive und intensiver Gesprächstherapie eröffnet die Gestaltungstherapie den Patienten die Möglichkeit, ihre persönlichen gestalterischen Fähigkeiten zu entdecken oder auszubauen sowie die Gestaltungen unter biographischen Gesichtspunkten anzuschauen und zu begreifen. Die Gestaltungen können den Rehabilitanden bereits besprochene therapeutische Themen bildhaft erläutern oder weitere neue persönliche Themen und Zusammenhänge eröffnen.

Im Gestaltungsprozess können unter anderem die Wahrnehmungs- und Gestaltungsfähigkeit, die Ausdauer, die Konzentrationsfähigkeit, die Frustrationstoleranz, handwerkliches Geschick sowie die Fähigkeit zur selbstgesteuerten Entspannung und Reflexion gefördert werden.

Im Hinblick auf das Rehabilitationsziel “Berufliche Wiedereingliederung” sind die genannten Aspekte von besonderer Relevanz.